Toner & Tinte Service

Das Fachgeschäft für
Drucker & Verbrauchsmaterial

KIMS ::: druck + design wiggers.kim ::: Werbetechnik Dienstleistungen

Home

Allgemeines

Informationen

Leistungen

Philosophie

Standorte

Kontakt

Impressum

Was Sie beim Transport beachten sollten:

1. Drucken Sie die Patronen nicht ganz leer.
Optimalerweise lässt man die Patronen befüllen, bevor diese ganz leergedruckt sind. Natürlich ist dies nicht immer möglich, doch sobald erste Anzeichen fehlender Tinte erkennbar sind, sollten die Patronen zeitnah befüllt werden. Wenn Sie trotz fehlender Tinte weiterdrucken (z.B. wenn nur gelb leer ist), dann kann dies den Druckkopf schädigen, da die Tinte als Kühlmittel beim Drucken funktioniert.

2. Lagern Sie die Patronen nicht zu lange.
Wenn Patronen mit Druckkopf (vor allem HP, Lexmark und einige Canon) über eine längere Zeit gelagert werden, so können diese eintrocknen. Die Folge kann sein, dass das Druckbild der Patronen nach der Füllung nicht einwandfrei ist. Zwar haben wir im Shop mehrere Möglichkeiten, den Druckkopf zu reinigen, aber auch unsere Möglichkeiten haben Grenzen. Warten Sie also nicht zu lange mit dem Wiederbefüllen.

3. Kleben Sie den Druckkopf nicht mit einem Klebestreifen ab.
Wenn Sie den Druckkopf abkleben, kann der Kleber des Klebestreifens in die feinen Düsen des Druckkopfes eindringen und diese dauerhaft verkleben. Dadurch kann eine einwandfreie Funktion und ein entsprechend gutes Druckbild nicht mehr gewährleistet werden. Auch der (zumeist blaue) Streifen, der bei neuen Produkten im Normalfall die Düse versiegelt, sollte nicht wieder verwendet werden, da sich bei Farbpatronen die Farben miteinander mischen können und allgemein schmiert es mehr als es nützt.

4. Wickeln Sie die Patronen zum Transport in Zeitungspapier ein.
Zeitungspapier ist der billigste und einfachste Transportschutz für Tintenpatronen, da es zwar saugfähig ist und eventuell austretende Tinte sofort aufsaugt, aber nicht so stark saugt, dass die Patrone hinterher vollkommen leer ist. Genau dieses Problem hat man bei Küchen- und Taschentüchern. Diese sind so saugstark, dass die Tinte die Tücher durchnässt und man trotzdem bunte Kleidung und Finger bekommen kann. Also Achtung!

5. Tintenpatronen niemals ungeschützt in einer Plastiktüte transportieren.
Plastiktüten sind aus mehreren Gründen für den ungeschützten Transport ungeeignet. Zum Einen schmiert die Tinte in Plastiktüten die ganzen Patronen voll. Bei Farbpatronen kann es sogar dazu führen, dass sich verschiedene Farben miteinander in den Düsen mischen und die Patronen unbrauchbar werden oder zumindest gespült werden müssen, was viel Zeit kosten kann. Zudem ist die Elektronik vom Druckkopf auch empfindlich und sollte vor elektrostatischer Aufladung geschützt werden. Wenn Sie allerdings die Patronen in Papier einwickeln, können Sie diese selbstverständlich zur doppelten Absicherung geschützt in einer Plastiktüte transportieren.